Seit dem Jahr 2015 bieten Anlieger und Gemeindemitglieder Treffen für die geflüchteten Menschen aus der Nachbarschaft an. Im Jugendraum gibt es Billard, Kaffee und Kuchen, Kickern und Lernangebote auf Deutsch. Dieses offene Angebot ist in der städtischen Flüchtlingsarbeit integriert und vernetzt mit dem Unterstützerkreis “Immelmannstraße Haus Nr. 25” und contact!detmold. Auf dem gesamten Gemeinde-Gelände ist kostenfreies WLAN. Für die Geflüchteten stehen Notebook und Drucker bereit.

Aushang für die Häuser